details_view: 1 von 1349

 

Verbundvorhaben: PolyEnergyNet - Resiliente Polynetze zur sicheren Energieversorgung, Teilvorhaben: PEN.LEITSTELLE, VSE Verteilnetz GmbH

Zeitraum
2014-09-01  –  2017-08-31
Bewilligte Summe
173.929,85 EUR
Ausführende Stelle
VSE Verteilnetz GmbH, Saarbrücken, Saarland
Förderkennzeichen
0325737B
Leistungsplansystematik
Sektorkopplung [EB1815]
Verbundvorhaben
01154317/1  –  Resiliente Polynetze zur sicheren Energieversorgung
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
In dem Verbundvorhaben soll die Realisierbarkeit von resilienten, holaren Poly- Ortsnetzen im Rahmen einer sicheren Energieversorgung erforscht werden. Dabei werden auf der Seite der Energiewirtschaft Strom-, Gas- und Wärmenetze aneinander gekoppelt, um die Stabilität zu verbessern. Ein entspr. IKT-Netz wird entwickelt und aufgebaut. Ziel des Teilvorhabens der VSE Verteilnetz GmbH ist die Identifikation zukünftiger Anforderungen an den Betrieb und die Einsatzerfordernisse einer spartenübergreifenden Netzleitstelle und das Aufzeigen von Betriebsführungskonzepten für Polynetze. Es werden zudem Erkenntnisse im Bereich der Integration verschiedener bei einem Netzbetreiber vorhandener Softwarekomponenten zur Führung und Dokumentation der Netze erwartet. Nach der Anforderungsanalyse (AP 1) wird das Netz in T1.1 in ein Modell für resiliente, holare Systeme überführt, die Systemfunktionen in T1.2 eingebracht und der daraus resultierende Umbau des Verteilnetzes (T1.3) betrachtet. Gefolgt von einer integrierten Netzplanung und -betrieb (AP2) wird das Energie- und Messdatenmgt zur echtzeitfähigen Analyse bewertet (AP 3) und die Resilienz des Netzes in AP4 geprüft. Proof-Of-Concept und Validierung werden in einem Feldversuch (AP5) betrachtet. AP 6 adressiert die Übertragbarkeit und die Öffentlichkeitsarbeit.
Weitere Informationen