details_view: 5 von 1349

 

Verbundvorhaben: NEW 4.0 Norddeutsche Energiewende; Teilvorhaben: Flexibilisierung der Strom und Wärmeerzeugung in Blockheizkraftwerken. Anpassung an die schwankende Erzeugung aus Wind

Zeitraum
2016-12-01  –  2021-03-31
Bewilligte Summe
317.196,86 EUR
Ausführende Stelle
HanseWerk Natur GmbH, Hamburg, Hamburg
Förderkennzeichen
03SIN413
Leistungsplansystematik
Integration von Flexibilitäten [EB1813]
Verbundvorhaben
01171410/1  –  New 4.0 Norddeutsche Energiewende
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI5)
Förderprogramm
Energie
 
Das Gesamtziel der Aktivitäten der HanseWerk Natur ist der Aufbau und Betreib eines virtuellen Kraftwerks (VK) aus BHKW, Wärmespeichern und Power-to-Heat und E-Speicher Anlagen zur Erbringung innovativer Systemdienstleistungen. Durch die Erweiterung des bestehenden Anlagenpools und die Anbindung an die 'Smart Markets' des Projekts NEW 4.0 wird die Grundlage geschaffen für eine bedarfsgerechtere, flexiblere und wirtschaftliche Energielieferung. Dies erfolgt insbesondere auch durch die durch das Projekt adressierte Kopplung vom Strom- und Wärmemarkt. Durch die Kombination der Aktivitäten der HanseWerk Natur wird die optimale Ausnutzung der im Netz vorhandenen oder erzeugten Energie ermöglicht. Die Kopplung vom Strom und Wärmemarkt ist durch die Realisierung aller Einzelmaßnahmen in der Fläche, über eine zentrale Plattform, möglich. Durch die Zentralisierung der Fahrplanlogik und der intelligenten Vernetzung der einzelnen Erzeuger, Speicher und Verbraucher können Strategien, z.B. durch die Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen, kurzfristig geändert und eine sehr kurze Time-to-Market Zeit erreicht werden. Wesentliches Ergebnis auf Projektebene: Realisierung und Betrieb von Demonstratoren aus flexiblen Lasten und Sektorenkopplung Wesentliches Ergebnis der Aktivität: Realisierung und Betreib eines Demonstrators (VK aus BHKW und PtH und E-Speicher Anlagen). Befähigung des VK zu ' Kommunikation mit innovativen Smart Markets des Projekts NEW 4.0 durch entsprechende IKT seitige Ergänzung der ZLT des VK, ' verbesserter Sektorenkopplung sowie schnellerer und höherer Flexibilität durch Integration von PtH Anlagen in den VK Pool, ' optimiertem Fahrplanbetrieb als Grundlage für eine Bereitstellung innovativer Systemdienstleistungen, systemdienlichem Fahrplanmanagement und schnellem Intradayhandel
Weitere Informationen