details_view: 4 von 1349

 

Verbundvorhaben: Netzwiederaufbau unter Berücksichtigung zukünftiger Kraftwerkstrukturen (NETZ:KRAFT) - Teilvorhaben: DREWAG Netz GmbH

Zeitraum
2015-01-01  –  2018-06-30
Bewilligte Summe
106.909,18 EUR
Ausführende Stelle
SachsenNetze GmbH, Dresden, Sachsen
Förderkennzeichen
0325776H
Leistungsplansystematik
Systemdienstleistungen [EB1810]
Verbundvorhaben
01157341/1  –  Netzwiederaufbau unter Berücksichtigung zukünftiger Kraftwerkstrukturen
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Unterstützung bei der Umsetzung der Ziele der GVB durch: • Mitwirkung bei der Definition von Szenarien, Fallstudien und Systemanforderungen in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern • Bereitstellung von Netzdaten und Zeitreihen • Mitwirkung bei der Entwicklung geeigneter Methoden, Werkzeuge und validierter Modelle • Begleitung eines Demonstrationsvorhabens • Mitwirkung bei der Veröffentlichung und Verbreitung der Erkenntnisse Relevante Begriffsdefinitionen und Techniktrends (AP1.1.) werden gesammelt und übergeben. Eine Übersicht der bestehenden Anforderungen an Kommunikationsanlagen und Kommunikationsstrukturen wird erstellt (AP1.2). Bei der Umsetzung der Ergebnisse 'Referenznetz' im Trainingssimulator wird unterstützt, sodass das Referenznetz fortlaufend aktualisiert werden kann (AP1.4). Kriterien für NWA-Konzepte (AP2.2.) werden analysiert und bewertet. Es erfolgt die Zuarbeit der spezifizierten Netzdaten und Zeitreihen für das Verteilnetz 'Stadt' (AP4.1.1) und 'Stadt und Region' (AP4.1.3) sowie die Erstellung und Implementation eines neuen Messkonzeptes zur erweiterten Erfassung von Lastgängen ausgewählter Niederspannungsnetze für AP4.1.1. Im AP4.1.3 wird eng mit dem Regionalversorger ENSO zusammengearbeitet. Bei den APs 4.1.7 (Übertragbarkeit auf Referenznetze), 4.2.1., 4.2.2. (Netzwiederaufbaustrategien und Optimierungen) begleitet und berät DREWAG NETZ bei den aus begleiteten Fallstudien zu entwickelnden Teilaspekten, bewertet Zwischenergebnisse und trifft Ableitungen für nachfolgende APs. Für die Simulation des Verteilnetzes Stadt (AP4.3.) werden Netzdaten eingebracht und bei der Abstimmung der Trainingsszenarien und der abgeleiteten NWA mitgewirkt. Im AP7.1. Standardisierungsumfeld erfolgt die Unterstützung der Aktivitäten und Mitwirkung bei der Ergebniszusammenfassung.
Weitere Informationen