details_view: 10 von 1349

 

Verbundvorhaben: PROTECT – Sicherer Netzbetrieb durch Einsatz selbstlernender KI-Firewalls in Ener-gieversorgungsunternehmen; Teilprojekt EAM: Kritikalitätsanalyse und Bereitstellung der IT/OT-Infrastruktur

Zeitraum
2021-07-01  –  2024-12-31
Bewilligte Summe
189.568,71 EUR
Ausführende Stelle
EAM Netz GmbH, Kassel, Hessen
Förderkennzeichen
03EI6054B
Leistungsplansystematik
Sichere Kommunikationstechnik [EB1822]
Verbundvorhaben
01186035/1  –  PROTECT
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Im Vorhaben PROTECT wird eine selbstlernende KI-basierte Firewall für den Einsatz in Energieversorgungsunternehmen entwickelt. Hierbei werden unter Annahme einer cloudbasierten Infrastruktur der Geschäfts-IT und einer rechenzentrumsbasierten Infrastruktur der Produktions- (bzw. Prozess-) IT konventionelle bzw. fortgeschrittene Next-Generation-Firewalls (NGFW) um KI-basierte Verfahren zur Anomalie-Erkennung und zur Abwehr von IT Angriffen in den Domänen der Geschäfts-IT (z.B. Office-Netzwerk, ERP-Systeme) und Prozess-IT (z.B. Prozesssteuerung, Leitsysteme) erweitert. Im Fokus steht hierbei die (teil)-automatisierte Detektion von Manipulationen in Netzwerk- und Prozessdaten (z.B. Mess- und Sollwerte) und die Bewertung der Kritikalität von Anomalien hinsichtlich potentieller negativer Auswirkungen auf essentielle Systemstrukturen oder -komponenten (z.B. Netzbetriebsmittel, IT-Komponenten, Kommunikationspfade). Schwerpunkt der EAM Netz GmbH (EAMN) ist das Setzen von Anforderungen an die KI-Firewall aus Anwendersicht, Begleitung und Beratung bei der Entwicklung und die spätere Erprobung der entwickelten KI-Firewall im Test- und Produktivsystem.