details_view: 20 von 1541

 

Verbundvorhaben: AMWind - Autonomes Monitoring von Windkraftanlagen; Teilvorhaben: Methodenentwicklung zur Zustandsüberwachung von Leistungselektronik

Zeitraum
2016-11-01  –  2020-01-31
Bewilligte Summe
228.018,29 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0324066E
Leistungsplansystematik
Logistik, Anlageninstallation, Instandhaltung und Betriebsführung [EB1250]
Verbundvorhaben
01170539/1  –  Autonomes Monitoring von Windkraftanlagen
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE2)
Förderprogramm
Energie
 
Das Projekt hat als Ziel, die Sicherheit autonom agierender elektronischer Systeme durch kontinuierliche Zustandsbestimmung der verbleibenden Restlebensdauer zu gewährleisten. Die Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) für leistungselektronische Komponenten nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. Als Bindeglied zwischen Generator und Anlagentransformator dienen sie der netzfrequenten Anbindung der drehzahlvariablen Windenergieanlagen an das Energieversorgungsnetz. Sie stellen die optimale Ausnutzung des Windangebotes und die notwendige Lastreduktion im mechanischen Triebstrang der Anlage sicher. Nur durch die kontinuierliche Zustandsbestimmung (Condition Monitoring) der leistungselektronischen Komponenten über die gesamte Lebensdauer, kann die Versorgungssicherheit gewährleistet werden.
Weitere Informationen