details_view: 2 von 5

 

Verbundvorhaben: Food-Pinch - Weiterentwicklung der Pinch-Analyse für einen effizienten Anlagenbetrieb und optimale Investitionsfahrpläne zur Steigerung der Energieeffizienz in der Ernährungsindustrie;Teilvorhaben: Entwicklung einer dynamischen Pinch-Methodik zur mathematischen Betriebs- und Investoptimierung.

Zeitraum
2020-03-01  –  2024-08-31
Bewilligte Summe
720.372,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EN2031D
Leistungsplansystematik
Energiesparende Industrieverfahren - Nahrungs- und Genußmittelindustrie [EA3280]
Verbundvorhaben
01205007/1  –  Food_Pinch
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESN4)
Förderprogramm
Energie
 
Die RWTH Aachen University (Lehrstuhl für Technische Thermodynamik LTT) plant in Kooperation mit ÖKOTEC und drei Industriepartnern, das Vorhaben Food Pinch durchzuführen. Ziel des Projektes ist es, Methoden zur Reduktion des Energiebedarfs in der Ernährungsindustrie zu entwickeln, in der Praxis zu validieren und bereits innerhalb der Projektlaufzeit Energieeinsparungen zu erzielen. Food Pinch fokussiert sich dabei auf die Dynamisierung der Pinch Analyse, um diese bei Unternehmen der Ernährungsindustrie anwendbar zu machen. Zweck ist es, Abwärmequellen möglichst vollständig zurückzuführen und zur Wärmeversorgung anderer Prozesse zu nutzen. Durch diese Integration lassen sich neben Energiekosten auch CO2-Emissionen reduzieren. Die Pinch Analyse kommt in Industriebranchen mit weitgehend konstanten Temperaturniveaus in den Prozessen bereits zur Anwendung. In der Ernährungsindustrie ist die Pinch Analsyse allerdings bislang kaum verbreitet. Die Prozesse zur Lebensmittelproduktion benötigen oft zeitlich stark variable Temperaturniveaus, so sind Kochvorgänge oft vor und nach Kühlprozessen verschaltet. Ziel des Vorhabens Food Pinch ist es daher die statische Pinch Analyse zu einer dynamischen Pinch Analyse zu erweitern und somit auch die Wärmeintegration bei variablen Temperaturniveaus zu ermöglichen. Die Entwickelte Methode soll in mehreren Zweigen der Ernährungsindustrie getestet werden, um die effiziente Anlagenregelung zu demonstrieren. Außerdem ist die Entwicklung und Umsetzung von Investitionsfahrplänen basierend auf der entwickelten dynamischen Pinch Analyse vorgesehen. Das Vorhaben ist auf eine Laufzeit von 4 Jahren angelegt.