details_view: 6 von 6

 

EnOB: BAWebConTest - Webbasierte, frei verfügbare Testumgebungen für Regelstrategien zur Verbesserung von Gebäudeautomationssystemen; Teilvorhaben: Testumgebung für Building Automation Systems (BAS)

Zeitraum
2020-01-01  –  2023-09-30
Bewilligte Summe
205.619,00 EUR
Ausführende Stelle
aedifion GmbH, Köln, Nordrhein-Westfalen
Förderkennzeichen
03EN1014C
Leistungsplansystematik
Energieoptimierte Gebäude - Digitale Werkzeuge [EA4450]
Verbundvorhaben
01199322/1  –  EnOB: BaWebConTest
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESN1)
Förderprogramm
Energie
 
In neu errichteten Gebäuden wird die angestrebte Energieeffizienz oft nicht erreicht. Durch Methoden, die den Entwicklungs- und Realisierungsprozess von Bauprojekten insbesondere im Bereich der Systemintegration verbessern, kann ein unmittelbar positiver Effekt auf die Energieeffizienz und die Nachhaltigkeit von Gebäuden erreicht werden. Gleiches gilt auch für Methoden, die eine Fehlererkennung und anschließende –korrektur in Automationssystemen von Bestandsgebäuden ermöglichen. Das Hauptziel dieses Vorhabens besteht darin, möglichst vielen Anwendern das Heben von Energieeffizienzpotentialen im Gebäudebereich zu ermöglichen, indem eine flexible und intuitiv nutzbare Testumgebung, umgesetzt als offener und kostenfrei nutzbarer Webservice, bereitgestellt wird. Die Testumgebung beinhaltet zwei Hauptmechanismen: erstens den Vergleich des zu testenden Systems mit einem Referenzsystem und zweitens die Anwendung des zu testenden Systems auf eine virtuelle Regelstrecke. Beide Mechanismen setzen voraus, dass eine möglichst große Bandbreite von Stör- und Führungsgrößen auf das zu testende System ('System under test', SUT) und ggf. auch auf das Referenzsystem angewendet werden. Es wird angestrebt möglichst kritische Szenarien zu generieren, bei denen das SUT die schlechteste Performance zeigt. Diese Szenarien sind diejenigen, die später noch einmal überprüft werden sollten um das SUT ggf. entsprechend verbessern zu können. Um die Testumgebung für jeden Anwender zugänglich und gleichzeitig intuitiv nutzbar zu machen, wird sie als Webservice implementiert. Dieser wird auf einem aus dem Internet erreichbaren Server gehostet und kann z. B. über eine API genutzt werden. Damit kann die Testumgebung unabhängig von dem System genutzt werden, auf dem das SUT implementiert ist und es ist keine aufwendige Installation von Software auf dem System des Nutzers vonnöten.