Detailansicht: 6 von 9

 

Verbundvorhaben: OVANET2.0 - Systemeffizienz und Systemsicherheit auf dem Weg zum vermaschten AC-DC-Übertragungsnetz; Teilvorhaben: Protection Zones und sicherer bi-/monopolarer Betrieb von HGÜ-Overlaynetzen

Zeitraum
2018-09-01  –  2022-03-31
Bewilligte Summe
505.465,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0350037B
Leistungsplansystematik
Netzplanung und -auslegung [EB1823]
Verbundvorhaben
01183430/1  –  OVANET2_0
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Mit einer erfolgreichen Energiewende sind wichtige Investitionen in das Übertragungsnetz verbunden. Der aktuelle Netzentwicklungsplan Strom 2030 enthält neben den AC-Übertragungsnetz-Zubauplänen auch signifikanten Bedarf an DC-Übertragungsnetzzubau. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erforschung sowie Entwicklung von innovativen Funktionen der Systemeffizienz und Systemsicherheit für Planung und Betrieb eines integrierten vermaschten AC-DC-Übertragungsnetzes mit bipolarer Ausführung. Im Rahmen des Vorhabens werden unterschiedlichen Betriebszustände des vermaschten DC-Netzes 'N-1 sicherer Normalbetrieb', 'Temporärer N-0 sicherer Weiterbetrieb' und 'Transiente Phase' betrachtet. Deren Einfluss und Auswirkungen auf die Funktionen der Systemeffizienz und Systemsicherheit werden dabei erforscht und Lösungen in Abhängigkeit der DC-Netz-Topologien erarbeitet. Während in den Phasen 'N-1 sicherer Normalbetrieb' und 'Temporärer N-0 sicherer Weiterbetrieb' Systemeffizienz und -sicherheit gemeinsam betrachtet werden, steht in der 'Transienten Phase' eines Fehlers allein die Systemsicherheit im Mittelpunkt. Die zu entwickelnden Funktionen liefern innovative Methoden für die Sicherheitsanalyse, den sicheren Betrieb und die kritische transiente Phase im Fehlerfall und adressieren somit wichtige Forschungsfragen zum integrierten vermaschten AC-DC-Übertragungsnetz. Arbeitsplan: AP1.1: Topologien und Integration AP2.1: Multikriterielle Optimierung zur Leistungsflusssteuerung AP2.2: Präventiv-kurative Maßnahmen für temporären N-0 sicheren Betrieb AP3.1: AC-DC Sicherheitsanalyse und Rückführung zum N-1 sicheren Normalbetrieb AP3.2: Netzsicherheit über Protection Zones und Flexibilität bipol.-monopolarer Betrieb AP3.3: HGÜ-Strukturentwicklung als Funktion von Ausgleichsvorgängen im Fehlerfall AP3.4: Dynamische Spannungs- und Winkelstabilität im hybriden Übertragungsnetz
Weitere Informationen