Detailansicht: 28 von 524

 

Verbundvorhaben: EnvirA-Management4Grid ' Prozessbasierte Lastmanagementpotentialbestimmung umwelttechnischer Anlagen zur Verbesserung der Netzstabilität; Teilvorhaben: ALBA

Förderzeitraum
2015-05-01  –  2018-12-30
Bewilligte Summe
251.828,96 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325804A
Leistungsplansystematik
Lastmanagement [EB1814]
Verbundvorhaben
01158402/1  –  Prozessbasierte Lastmanagementpotenzialbestimmung umwelttechnischer Anlagen zur Verbesserung der Netzstabilität
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die Möglichkeiten und Grenzen des Lastmanagements umwelttechnischer Anlagen zur Verbesserung der Netzstabilität aufzuzeigen. Dazu soll erstmalig der Zusammenhang zwischen Abfallzusammensetzung, Verwertungsmengen und dem Energiebedarf der zur Aufarbeitung erforderlichen verfahrens- bzw. umwelttechnischen Prozessschritte in der Praxis untersucht werden und in die Entwicklung eines Grundgerüstes für ein Lastmanagementtool für umwelttechnische Anlagen in Deutschland einfließen. Weiterhin soll betrachtet werden, welche nicht-technischen und technischen Randbedingungen für die Teilnahme am Regelenergiemarkt zu erfüllen sind und unter welchen Voraussetzungen die Teilnahme betriebswirtschaftlich sinnvoll ist. Diese Betrachtungen sind allgemeingültig und somit auf verschiedenste Industriebereiche in Deutschland anwendbar. Um das Vorhaben umzusetzen, wird es in drei Phasen gegliedert: In der Phase I des Projekts werden das Lastmanagementpotenzial der Berliner Anlagen der ALBA Group bestimmt und die Anforderungen an das Grundgerüst des Testsystems EnvirA Management4grid erfasst. Da hier viele Fakten noch unklar sind, ist ein Projektabbruch nach beiden Arbeitspaketen möglich. Nach erfolgreicher Durchführung von Phase I wird in Phase II EnvirA Management4grid spezifiziert (Detailkonzept) und in einer stark vereinfachten Version implementiert und getestet. Ein Projektabbruch ist nach nicht erfolgreichem Test vorgesehen. Nach den erfolgreichen Tests soll mit den Ergebnissen aus den vorhergehenden Phasen eine Methode/Methodensammlung zur Abschätzung des Lastmanagementpotenzials verschiedener umwelttechnischer Anlagen entwickelt werden. Unter Einsatz der entwickelten Methoden wird das Lastmanagementpotenzial für die gesamte ALBA Group und auf Basis dieser Ergebnisse für die gesamte deutsche Entsorgungswirtschaft abgeschätzt. Die Detailplanung und die Arbeitspakete sind in der GVB und den TVBs zu finden.
Weitere Informationen