Detailansicht: 63 von 3661

 

Bauraumreduzierung durch Kapselung, Integration und Modularisierung für Anbindung von Offshore-Windkraft (NGA 3.0)

Förderzeitraum
2016-01-01  –  2018-03-31
Bewilligte Summe
2.681.789,54 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325878
Leistungsplansystematik
Sicherer Systembetrieb [EB1811]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Offshore-Windenergie wird weltweit aufgrund ihrer recht stetigen Verfügbarkeit und guten Prognostizierbarkeit als wichtiger Beitrag zur Erhöhung des regenerativ erzeugten Energieanteils angesehen. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass eine evolutionäre Fortentwicklung des bisherigen Plattformansatzes nicht ausreicht, um die Kostenziele zu erreichen. Es bedarf eines grundlegend neuen, revolutionären Ansatzes. Der Grundgedanke des neuen Ansatzes lautet: Mit einer verbesserten, grundlegend neu entwickelten Übertragungstechnik soll ein Verzicht auf die riesigen Plattformgebäude möglich werden. Des Weiteren soll die Notwendigkeit der Präsenz von Wartungspersonal vermieden und damit die Erhöhung der Sicherheitsstandards erreicht werden. Übergeordnetes Ziel sind maximal reduzierte Lebenszykluskosten für die Offshore-Windanbindung. Ergebnis werden entsprechende Studien, Simulationen und Dokumentationen, Konstruktionsunterlagen, Regelsoftware, erste Funktionsmuster für Testzwecke, sowie entsprechende Testberichte sein. Ziel des Vorhabens ist die Grundlagenforschung und konzeptionelle Entwurfsplanung. Nach kritischer Beurteilung der ermittelten technischen Alternativen und unter Bewertung der Wirtschaftlichkeit der Einzellösungen, werden entsprechende Ansätze einer weiteren Detaillierung des Designs zugeführt. Eine Funktionsmusterphase inklusive deren erfolgreicher Qualifikationen schließt das Vorhaben ab. Die Demonstration der Funktion in Zusammenspiel mit realen Windturbinen ist einem Nachfolgeprojekt vorbehalten. Die geplanten Arbeiten können in die folgenden Haupt-Phasen unterteilt werden: A) Basic Design & Best in Class Assessment; B) Design-Detaillierungen; C) Funktionsmusterphase und Werksprüfungen; D) Finale Definition der Lösung und Freigabeprozesse. Die Beschreibungen dieser Phasen finden sich in der Vorhabenbeschreibung, die einzelnen detaillierten Arbeitspakete im Anhang dieses Antrags.
Weitere Informationen