Detailansicht: 4 von 14

 

Verbundprojekt: Potentiale elektrochemischer Speichern in elektrischen Netzen in Konkurrenz zu anderen Technologien und Systemlösungen (ESPEN) - Teilvorhaben: Lebenszykluskostenberechnung für Energiespeichersysteme

Förderzeitraum
2012-11-01  –  2015-10-31
Bewilligte Summe
219.524,45 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325530B
Leistungsplansystematik
Stromspeicher - Systemintegration [EA2382]
Verbundvorhaben
01130685/1  –  ESPEN
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI3)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Handlungsempfehlungen für den Einsatz von elektrochemischen Speichern und deren Weiterentwicklung, um das zukünftige Energieversorgungssystem optimal unterstützen zu können. Zu diesem Zweck werden die Potenziale verschiedener elektrochemischer Speichertechnologien in Bezug auf ihren Beitrag zu Wirtschaftlichkeit, Stabilität und Sicherheit der zukünftigen Stromversorgung in Deutschland untersucht. Weiterhin werden alternative Speichertechnologien, wie zum Beispiel Pumpwasser- oder Druckluftspeicher sowie stoffliche Speicher, und Systemlösungen wie Möglichkeiten des Lastmanagements und des Netzausbaus betrachtet, um Anwendungsbereiche zu identifizieren, in denen elektrochemische Speicher wirtschaftlich und technisch besonders geeignet sind.
Weitere Informationen