Detailansicht: 7 von 18

 

Verbundvorhaben: FlexGUIde - Toolset zur niederschwelligen Partizipation der mittelständischen Industrie am Energiemarkt der Zukunft; Teilvorhaben HS Offenburg: CLS-basierte IKT-Tools, Digital-Twin-Flex-Assistent und Evaluierungen im Experimental Twin

Förderzeitraum
2022-01-01  –  2024-12-31
Bewilligte Summe
594.125,20 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI6065C
Leistungsplansystematik
Lastmanagement [EB1814]
Verbundvorhaben
01241902/1  –  FlexGUIde
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Verbundprojekts FlexGUIde ist die Erforschung und Anwendung von Kommunikationstechnologien und Methoden der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz, um mittelständischen Industriebetrieben einen niederschwelligen Zugang zum Energiemarkt der Zukunft zu ermöglichen. Lösungsbausteine werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt und derart mittelständische Industriebetriebe befähigt, Flexibilitätsmaßnahmen zur lokalen Optimierung zu identifizieren und umzusetzen. Auf der KMU-Feldebene soll eine kosteneffiziente und datensichere drahtlose IKT zur Datenerfassung und Steuerung entwickelt werden, um IKT-Eigentumsgesamtkosten zu senken. Auf der KMU-Leitebene sollen Assistenz-Softwaretools helfen, trotz eingeschränkter personeller Ressourcen lokale Flexibilitäten zu charakterisieren und für eine Teilnahme am Energiemarkt zu nutzen ' unter Verwendung interner Daten, externer Marktsignale und Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) und mathematischer Optimierung. Auf der Marktebene sollen neue KMU-spezifische Stromprodukte entwickelt und prototypisch umgesetzt werden. Bei allen Entwicklungen soll der Ansatz verfolgt werden, dass die Hoheit über die Produktion stets vollständig beim Industriebetrieb bleibt und dieser nur aus eigener (ggf. assistierter) Entscheidung auf Anreizsignale reagiert. Die Umsetzung soll zunächst in einer Laborumgebung (Experimental und Digital Twin) und dann in realen Industriebetrieben erfolgen.