Detailansicht: 1 von 2

 

Verbundvorhaben: SPINE ' Spannungsprofilierung in EGS; Teilvorhaben: Laborexperimente im Hinblick auf das Spannungsprofilierungs-Protokoll

Förderzeitraum
2020-09-01  –  2023-08-31
Bewilligte Summe
845.183,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EE4017A
Leistungsplansystematik
Sonstiges im Rahmen der geothermischen Energie [EB1619]
Verbundvorhaben
01213111/1  –  SPINE - Gebirgsspannungsprofil in Enhanced Geothermal Systems (EGS)
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE4)
Förderprogramm
Energie
 
Das Ziel dieses Teilprojekts ist es, die neu entwickelte SIMFIP-Technologie sowie das Testprotokoll auf den Labormaßstab (Dezimetermaßstab) zu skalieren, um eine Reihe von Tests an kubischen Gesteinsproben unter spannungskontrollierten Randbedingungen durchzuführen. Dies erlaubt umfassende, systematische Tests der Technologie unter verschiedenen und bekannten Spannungsverhältnissen und geometrischen Konstellationen von Klüften. Somit ist die Möglichkeit geschaffen, die Beziehung zwischen der gemessenen, dreidimensionalen Verschiebungsantwort der Bohrlochwand und einem kontrollierten dreiachsigen Spannungszustand zu untersuchen. Die Kombination dieses Teilprojekts mit den anderen vier Teilprojekten wird zur technischen Reife der Sonde und einem belastbaren Testprotokoll zur Erfassung systematischer Spannungsprofile in kristallinem Gestein führen. Dadurch lässt sich die Effizienz einer hydraulischen Stimulation und die zu erwartende, induzierte Seismizität im Zusammenhang mit der Schaffung eines geothermischen Reservoirs im Vorfeld wesentlich besser abschätzen.