Detailansicht: 1 von 2

 

Verbundvorhaben: REMARK - Resilienz im digitalisierten Stromsystem: Toolbox zur Bewertung von Systemdienstleistungsmärkten, Teilvorhaben: Agentenbasierte Modellierung und Co-Simulation

Förderzeitraum
2022-01-01  –  2024-12-31
Bewilligte Summe
579.867,00 EUR
Ausführende Stelle
OFFIS e.V., Oldenburg, Niedersachsen
Förderkennzeichen
03EI1041B
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01220697/1  –  REMARK
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Das vorliegende Vorhaben zielt darauf ab, die REMARK-Toolbox zu entwickeln, um es den relevanten Akteuren (Netzbetreiber, Aggregatoren, Marktbetreibern, Regulierern) zu ermöglichen, die Wechselwirkungen zwischen Marktregeln im Bereich der Systemdienstleistungen, dem Verhalten der Akteure im Rahmen dieser Marktregeln, dem Grad der Digitalisierung der Marktprozesse und der Resilienz des Stromnetzes zu bewerten. Motiviert ist die Fragestellung durch die zunehmende Wahrscheinlichkeit von Gleichzeitigkeitseffekten im Stromnetz, die durch die marktbasierte Beschaffung von Systemdienstleistungen signifikant beeinflusst und sogar angereizt werden können. Aktuell mangelt es an einer durchgängig nutzbaren Toolbox zur Spezifikation, Simulation und Analyse des Zusammenwirkens von Systemdienstleistungsmärkten, Marktteilnehmern und digitalisierten Energiesystemen im Sinne einer resilienten Systemgestaltung und -betriebsführung. Diese Lücke soll mit der REMARK-Toolbox geschlossen werden.