Detailansicht: 90 von 3543

 

Modellierung und adaptive Regelung von Wirbelschichtfeuerungen. Experimentelle Kontrolle und Weiterentwicklung eines Reglermodells im vergrößerten Technikumsmaßstab

Förderzeitraum
1983-07-01  –  1986-06-30
Bewilligte Summe
376.939,71 EUR
Ausführende Stelle
Babcock-BSH AG, Krefeld, Nordrhein-Westfalen
Förderkennzeichen
03E6224A/4
Leistungsplansystematik
Fortgeschrittene Kraftwerkssysteme - Wirbelschichttechnik drucklos [EA1321]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE5)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Projektes war die experimentelle Kontrolle eines dynamischen mathematischen Modells der Kohleverbrennung in einer Wirbelschicht durch einen einfachen Beobachterregler, welcher später durch eine Weiterentwicklung eines aufwendigeren adaptiven Reglermodells ergänzt werden sollte. Verbrennungsversuche bildeten die Grundlage für die Entwicklung einer Regelung der Wirbelschichtfeuerungsanlage. Die gewonnenen Versuchsdaten wurden zur Erstellung und Verifizierung eines mathematischen Adaptiv-Reglermodells herangezogen. Aus den Untersuchungen ergaben sich die Abnahme des CO-Konzentrationsniveaus im Abgas mit Zunahme des O2-Gehaltes und steigender Betttemperatur, die Abnahme der SO2-Emission mit sinkendem Sauerstoffgehalt im Abgas sowie die starke Abhängigkeit der NOx-Emission vom Sauerstoffpartialdruck im Abgas und der Betttemperatur. Die Modellierungserkenntnisse wurden für den Entwurf der Adaptiv-Regelung verwendet. Das Regelungskonzept wurde durch weitere Simulationen erprobt und auf Störeinflüsse getestet.
Weitere Informationen