Detailansicht: 54 von 575

 

Evaluation solarer Schulprojekte und Machbarkeitsstudie Windenergie an Bildungseinrichtungen

Förderzeitraum
2014-10-01  –  2016-11-30
Bewilligte Summe
249.305,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325701
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Vorhabens ist die Optimierung der pädagogischen Nutzung und öffentlichen Sichtbarmachung von EE-Anlagen an Bildungseinrichtungen. Hierfür sollen Ergebnisse der bisherigen pädagogischen Nutzung von PV-Anlagen ausgewertet und auf andere EE-Anlagen, insbesondere Kleinwindenergieanlagen (KWEA), übertragen werden. Für Berufsbildung, Gymnasien und Jugendfreizeiteinrichtungen werden Konzepte entwickelt, wie Inhalte zu erneuerbaren Energien in den Lehrplan bzw. die Bildungsarbeit integriert werden können. Zur Umsetzung dieses Ziels werden die Vorläuferprojekte 'Solarsupport für Schulen' und 'Erneuerbare Energien sichtbar machen 1+2' quantitativ und qualitativ ausgewertet. Die Ergebnisse münden in der Studie 'Nutzung, pädagogische Einbindung und Sichtbarmachung von EE' und dienen zur Erarbeitung eines Handbuchs mit Empfehlungen zur pädagogischen Nutzung von EE. Eine Machbarkeitsstudie für den Einsatz von KWEA an Schulen untersucht die technischen und genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen und praktischen Bedingungen für Einrichtung und Betrieb. Hierzu werden an drei Bildungseinrichtungen, die bereits über KWEA verfügen, pädagogische Pilotprojekte umgesetzt. Auf Grundlage der beiden Studien und des Handbuchs werden rahmenlehrplanbezogene praktische Unterrichtsvorschläge für verschiedene Schulformen und Bundesländer entwickelt. Es entsteht außerdem eine detaillierte Unterrichtseinheit, die das Zusammenspiel erneuerbarer Energien bei dezentralen und zentralen Systemen darstellt und dabei ihre Nutzung an Bildungseinrichtungen berücksichtigt. Vor Veröffentlichung der wesentlichen Produkte (Handbuch, Machbarkeitsstudie und Unterrichtseinheit) erfolgt eine wissenschaftliche und praktisch-pädagogische Reflektion der Ergebnisse durch eine Fokusgruppe, um die Eignung zur Verbreitung im deutschen Bildungssystem sicherzustellen. Diese steht im letzten Projekthalbjahr über pädagogische Institute, Tagungen, Fachartikel und praktische Netzwerkarbeit im Mittelpunkt des Vorhabens
Weitere Informationen