Detailansicht: 51 von 575

 

STERN - Szenarien-Tool für die Erstellung von Residuallastzeitreihen für Netzausbaubedarfsanalysen

Förderzeitraum
2014-08-01  –  2018-01-31
Bewilligte Summe
795.413,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325717
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Der Ausbau der Übertragungs- und Verteilernetze stellt den Flaschenhals der Energiewende dar. Mit der zunehmenden Elektrifizierung der Energieversorgung und Umgestaltung zu einer auf dargebotsabhängigen Erzeugern basierenden Stromversorgung, gewinnen die Netze für den Transport zwischen Erzeugungs- und Verbrauchszentren an Bedeutung. Gleichermaßen erfolgt die Einspeisung durch erneuerbare Energien zu über 90% in die Verteilernetze, die ebenfalls den wachsenden Anforderungen angepasst werden müssen. Für die Ermittlung des Netzausbaubedarfs ist detailliertes Wissen über das zeitlich und räumlich aufgelöste Einspeiseverhalten der fluktuierenden Erzeuger und den resultierenden residualen Lasten entscheidend. Im Rahmen des skizzierten Vorhabens sollen bereits bestehende Modelle zur Simulation von Residuallastzeitreihen an die aktuellen Anforderungen der Netzausbaubedarfsberechnungen seitens der ÜNB und VNB angepasst und weiterentwickelt werden. Im Speziellen sollen in diesem Vorhaben die einzelnen Modelle zur Simulation der Einspeisung aus erneuerbaren Energien sowie das Modell zur Simulation der Last wesentlich verbessert und im europäischen Verbund betrachtet werden. Die Berücksichtigung von Varianten der Szenarioannahmen wie Wetterjahre, Ausbauszenarien, Netztopologien wird angelegt. Bedarfsermittlung, Integration bestehender Teilmodelle, Modellierung des EE-Zubaus, Weiterentwicklung der EE-Modelle, Flexibilitätsoptionen, Europamodell, Wirtschaftlichkeitsbewertung.
Weitere Informationen