Detailansicht: 32 von 3543

 

EnOB: FeBOp-MFH: Wärmeversorgung in Mehrfamilienhäusern ' Permanente Betriebsoptimierung durch automatische Analyse im Feld; Teilprojekt: Transfer in Anlagenbau und 'betrieb

Förderzeitraum
2018-05-01  –  2022-07-31
Bewilligte Summe
102.995,00 EUR
Ausführende Stelle
proKlima GbR, Hannover, Niedersachsen
Förderkennzeichen
03ET1573C
Leistungsplansystematik
Energieoptimierte Gebäude [EA4400]
Verbundvorhaben
01183079/1  –  EnOB: FeBOp
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESN1)
Förderprogramm
Energie
 
Eine effizient betriebene Wärmeversorgung für Raumheizung und Trinkwarmwasser ist Voraussetzung für die Erschließung des CO2-Einsparpotentials in Mehrfamilienhäusern (MFH). Dazu müssen in der Wärmezentrale die Effizienz der Wärmerzeugung, die Wärmeverluste z. B. von Speichern und der Betrieb der Gebäudenetze bewertet werden. Im Verbund von Forschung, Wohnungswirtschaft, Klimaschutzinstitutionen und Handwerk wird eine Methode zur permanenten und automatisierten Analyse des Endenergieverbrauchs für Wärme in Heizzentralen von MFH entwickelt und in der Praxis erprobt. Diese basiert lokal auf einer kostengünstigen, einfach zu installierenden Messtechnik sowie einem zentralen Monitoringsystem. Mit Hilfe vereinfachter Gebäude- und Anlagenmodelle und statistischer Analysen sollen folgende Ziele erreicht werden: - Permanenter Vergleich von Mess- und Erwartungswerten zur Bestimmung der Effizienz und der Identifikation von Trends - Bewertung der Wirksamkeit durchgeführter Modernisierungsmaßnahmen - Bessere Planbarkeit von Effizienzmaßnahmen und Einsatz erneuerbarer Energien Das Mess- und Analysesystem soll der Wohnungswirtschaft, Dienstleistungsunternehmen und dem Handwerk ermöglichen, Effizienz selbst zu bewerten, Maßnahmen wirksam umzusetzen und den Betrieb zu optimieren.