Detailansicht: 4 von 5

 

Verbundvorhaben: UMZUG - Netzstabilität durch Momentanreserve in stromrichterdominierten Netzen (Umbruch zwischen stromrichter- und generatorbasiertem Energiesystem); Teilvorhaben: Ultrakondensatoren als Leistungsspeicher

Förderzeitraum
2021-02-01  –  2024-01-31
Bewilligte Summe
218.227,00 EUR
Ausführende Stelle
Skeleton Technologies GmbH, Großröhrsdorf, Sachsen
Förderkennzeichen
03EI4020D
Leistungsplansystematik
Systemdienstleistungen [EB1810]
Verbundvorhaben
01218454/1  –  UMZUG
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Skeleton Technologies GmbH wird innerhalb des Teilvorhabens 'Ultrakondensatoren als Leistungspeicher' Erfahrungen mit Stromrichtern in Ultrakondensatoranwendungen aus bestehenden Anwendungen in die Modellierung von Stromrichtern einbringen, den Markt und die Marktanforderungen für Ultrakondensatorspeicher in PV-Kraftwerk-Anwendungen analysieren und ein Anforderungsprofil für diese Anwendung erstellen. Darüber hinaus wird Skeleton Ultrakondensatoren als Speichertechnologie in das Gesamtsystem des Reallabors einbinden und umfassend erproben. Im Erfolgsfall kann die entstehende Lösung Kosten senken und deren die Lebensdauer verlängern. Gesellschaftliche spill over Effekte und positive Effekte für Endnutzer umfassen die Reduktion von CO2-Emissionen, die Verbesserung der Infrastruktur, bessere Netzstabilität und somit einen vereinfachten und erhöhten Einsatz von erneuerbaren Energien. Der Einsatz von VSM würde darüber hinaus den Bedarf an Komponenten für Ultrakondensatoren erhöhen und allein lokal bis zu 700 neue Arbeitsplätze schaffen, da die komplette Wertschöpfungskette für Ultrakondensatoren in Deutschland liegt. Zu Beginn werden Anforderungen, Modelle und Simulationen für die virtuelle Synchronmaschine (VSM) erarbeitet. Hier liegt der Schwerpunkt von Skeleton auf den Ultrakondensatoren. Darüber hinaus wird sich Skeleton an der Anforderungsanalyse an DC-DC-Konvertern in PV-Speicher- Kraftwerken mit VSM-Funktionalität und deren kostenoptimaler Auslegung beteiligen. Die erarbeiteten Lösungen werden im Rahmen eines Reallabors aufgebaut, getestet und validiert. Dabei wird die VSM in Kombination mit Batterien und Ultrakondensatoren, der DC-DC-Konverter in PVS-Kraftwerksanwendung und der Parallelbetrieb von zwei VSM getestet. Hierbei übernimmt Skeleton hauptsächlich die Erprobung von Ultrakondensatoren. Parallel zu diesen Arbeitspunkten betätigt sich Skeleton in der Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit, einschließlich der Erarbeitung eines Leitfadens.