Detailansicht: 35 von 571

 

Verbundvorhaben: PfadE3 - Stabile Pfadoptimierung für ein nachhaltiges Energieversorgungssystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien, Teilvorhaben: Energiewirtschaftliche Weiterentwicklung

Förderzeitraum
2016-01-01  –  2020-04-30
Bewilligte Summe
834.661,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325879A
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01161166/1  –  Stabile Pfadoptimierung für ein nachhaltiges Energieversorgungssystem mit hohen Anteilen Erneuerbarer Energien
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Modells, welches den Ausbau des Gesamtversorgungssystems über alle relevanten Sektoren (Strom-Wärme-Verkehr) und Zeitperioden (2014 2015 bis 2050) hinweg beschreiben und damit als Grundlage zur Bestimmung eines optimalen und robusten Entwicklungspfades dienen kann. Diesbezüglich soll im Rahmen dieses Projekt der Forschungsrahmen für die am Fraunhofer IWES bestehende sektorübergreifende Zubauoptimierung für ein Zieljahr (z.B. 2050) erweitert werden. Das mathematische Teilziel besteht in der Entwicklung von Optimierungs-, Aggregations- und Dekompositionsverfahren für die speziellen und sehr komplexen Anforderungen der Energiewendemodellierung. Das energiewirtschaftliche Teilziel besteht in der Bewertung des Einflusses von Inputparametern, Modellkonfigurationen und Randbedingungen auf Simulationsergebnisse einerseits und die Bestimmung der bei der Pfadsimulation eines optimalen Klimaschutzszenarios auftretenden Potentiale, Restriktionen und Auswirkungen von Infrastrukturentscheidungen hinsichtlich politischer Ziele andererseits. (1) Ermittlung/Validierung von energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Sensitivitäten, (2) Mathematische Methoden und Algorithmen zur Pfadoptimierung, (3) Modellweiterentwicklung ' Aufbau einer Pfadoptimierung, (4) Untersuchung von Entwicklungspfadstabilität.
Weitere Informationen