Detailansicht: 38 von 114

 

Verbundvorhaben: Verschleißarmer und kompakter Hybrid-Leistungsschalter hoher Leistungsdichte für den Einsatz in Verteilnetzen für Gleich- und Wechselstrom zur Systemintegration erneuerbarer Energien; Teilvorhaben: Mess- und Prüftechnik.

Förderzeitraum
2016-07-01  –  2021-12-31
Bewilligte Summe
179.821,00 EUR
Ausführende Stelle
Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig, Niedersachsen
Förderkennzeichen
0324017C
Leistungsplansystematik
Netze [EB1820]
Verbundvorhaben
01167605/1  –  Verschleißarmer und kompakter Hybrid-Leistungsschalter hoher Leistungsdichte für den Einsatz in Verteilnetzen für Gleich- und Wechselstrom zur Systemintegration erneuerbarer Energien
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Der Umbau der deutschen Energieversorgung erfordert die Integration erneuerbarer Energien. Für einen effizienten Betrieb muss die wachsende Anzahl der Großanlagen in geeigneten Energiemanagementstrategien zu- und abschaltbar sein. Zum Erreichen hoher Wirkungsgrade werden in solchen Anlagen Erzeuger- und Speichermodule, wie PV-Anlagen, Brennstoffzellen, Batterie- und Redox-Flow-Speicher mit zentralen DC- und AC-Netzstrukturen hoher Spannungsebenen gekoppelt. Um den sicheren Betrieb zu gewährleisten, sind kompakte, leistungsfähige und wartungsarme Leistungsschalter erforderlich. Vorhabenziel: In einem Verbundprojekt aus Industrie und Wissenschaft wird in UPS ein optimierter Leistungsschalter entwickelt. Der Hybridschalter stellt ein neues Konzept aus mechanischem Schaltgerät und Leistungshalbleiter in einem lichtbogenarmen Schalter dar. Dieser besitzt gegenüber herkömmlichen Schaltgeräten Vorteile bezüglich Lebenserwartung (Verschleiß), Schaltvermögen (Leistungsdichte) und Baugröße. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt wird im Rahmen des beantragten Projektes die rückführbare Messtechnik für den Einsatz in einem aufzubauenden Hochleistungsgleichstromprüffeld (AP3), für die Untersuchungen an mechanischen und elektronischen Schaltgeräten (AP4 und AP5) sowie für die Charakterisierung von Wiederverfestigungseigenschaften von Schaltern, speziell Hybrid-Leistungsschalter (AP7 und AP8) aufbauen und zur Verfügung stellen. Darüber hinaus wird die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in beratender Funktion die Forschung der Technischen Universität Braunschweig während der Konzeptionierung und Aufbau von Messverfahren und Messeinrichtungen mit hinreichend geringen Messunsicherheiten begleiten.