Detailansicht: 34 von 571

 

Bioenergie und Naturschutz: Sind Synergien durch die Energienutzung von Landschaftspflegeresten möglich? Bearbeitung am Beispiel exemplarischer Biotypen

Förderzeitraum
2005-08-01  –  2007-03-31
Bewilligte Summe
122.991,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0327537
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE4)
Förderprogramm
Energie
 
Bei der Pflege von Naturschutzflächen fällt Biomasse an, die zur Bioenergiegewinnung genutzt werden kann. Dadurch können gleichzeitig Klimaschutz- und Naturschutzziele verfolgt werden. \n\nZunächst wurden in einer Grobanalyse die naturschutzfachliche Bedeutung und die Pflegemaßnahmen für verschiedene Biotoptypen in Deutschland charakterisiert und die grundsätzlichen Möglichkeiten einer energetischen Verwertung von Schnittgut aus der Landschaftspflege dargestellt. \nIm zweiten Teil des Projekts wurden dann die energetischen Nutzung von Gehölzschnitt aus der Pflege von Wallhecken in Ostfriesland, die energetische Verwertung von Gras aus dem Freisinger Moos sowie Holz und Grünschnitt aus der Pflege von Streuobstwiesen im Landkreis Reutlingen im Detail betrachet.
Weitere Informationen