Detailansicht: 52 von 571

 

Realisierung hoher Anteile erneuerbarer Energien in der leitungsgebundenen Energieversorgung in Deutschland - Restriktionen und Möglichkeiten für Ausbau und Modernisierung der Leitungsnetze im Strom und Wärmesektor

Förderzeitraum
2010-07-01  –  2012-09-30
Bewilligte Summe
302.239,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325193
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE4)
Förderprogramm
Energie
 
Im Rahmen des Projektes wurden Barrieren und Herausforderung bei der Integration hoher Anteile erneuerbarer Energien in die leitungsgebundene Energieversorgung systemübergreifend untersucht. Dabei sollten offene Foschungsfragen eruiert, untersucht und Ansatzpunkte zum Hemmnisüberwindung erarbeitet werden. Es wurden Strom- Gas- und Wärmenetze betrachtet und als sozio-technische systeme verstanden.
Dazu wurde eine Konstellationsanalyse durchgeführt mit den notwendigen Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen als Ausgangspunkt.
Es stellte sich heraus, dass Gas- und Wärmeversorgungsnetze relativ gut für die Integration erneuerbarer Energien geeignet sind, wenn auch unter einigen Voraussetzungen. Die Integration von erneuerbaren Energien in das Stromnetz birgt dagegen viele Herausforderungen.
Weitere Informationen