Detailansicht: 9 von 3484

 

Weiterentwicklung und Anwendung des Energiesystemmodell-Generators TIMES unter Mitarbeit im IEA Implementing Agreement ETSAP

Förderzeitraum
2017-07-01  –  2020-12-31
Bewilligte Summe
548.070,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03ET4049
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Das Energy Technology Systems Analysis Programme (ETSAP) der Internationalen Energie Agentur (IEA) wurde initiiert, um der IEA und ihren Mitgliedern Systemanalysefähigkeiten zur Verfügung zu stellen. Der ANNEX XIV (2017 bis 2019) widmet sich dem Thema 'Facilitating the energy transition to achieve the 'Well below 2°C` goal'. Daneben hat das Sekretariat der IEA für eine fundiertere Beurteilung der möglichen Rolle unterschiedlicher Technologien im zukünftigen Energiemarkt das Projekt 'Energy Technology Perspectives' (ETP) initiiert. Im Rahmen des Projektes wird die globale Rolle von Energietechnologien für die Energiemärkte und die Treibhausgas-Emissionen untersucht. Eine jährliche Aktualisierung und Fokussierung auf einen neuen regionalen Schwerpunkt ist vorgesehen. Durch das Vorhaben soll einerseits die Beteiligung bzw. die Mitarbeit am Annex XIV gewährleistet und andererseits die IEA bei der Durchführung des Projektes ETP für den Zeitraum von 2017 bis 2019 unterstützt werden. Einen wesentlichen Schwerpunkt der Arbeiten stellen einerseits die methodische Weiterentwicklung des Energiesystemmodell-Generators TIMES hinsichtlich der Modellierung von Flexibilitätsoptionen sowie der Fernwärmeversorgungs- und Abwärmenutzungssysteme dar. Im Weiteren soll insbesondere hinsichtlich der Modellierung der Fernwärmeversorgung die Grundlage der Potentialerhebung auf globaler Ebene erarbeitet werden, um diese in Punktmodelle wie das TIMES-ETP Modell zu integrieren. Im Weiteren ist eine Verbesserung der Energiesystemmodellierung mit den beiden Modellen ETSAP-TIAM und TIMES-ETP zur Analyse der Entwicklung des globalen Energiesystems unter besonderer Berücksichtigung der Effekte für Deutschland und die EU-28 vorgesehen. Der Arbeitsplan ist in drei parallele Arbeitspakete unterteilt. Diese umfassen die methodische Weiterentwicklung von Energiesystemmodellen, die globale Energiesystemmodellierung und die Internationale Zusammenarbeit.
Weitere Informationen