Detailansicht: 2 von 561

 

Verbundprojekt: Interaktion EE-Strom, Wärme und Verkehr - Analyse der Interaktion zwischen den Sektoren Strom, Wärme/Kälte und Verkehr in Deutschland im Hinblick auf steigende Anteile fluktuierender Erneuerbarer Energien im Strombereich

Förderzeitraum
2012-06-01  –  2015-05-31
Bewilligte Summe
170.335,00 EUR
Ausführende Stelle
Stiftung Umweltenergierecht, Würzburg, Bayern
Förderkennzeichen
0325444C
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01117645/1  –  Interaktion EE-Strom, Wärme und Verkehr
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Um die Energiewende erfolgreich herbeizuführen, werden Konzepte benötigt, die dem Strom aus erneuerbaren Energien auch in anderen Energiesektoren (Wärme/Kälte) und im Verkehr eine führende Rolle zuweisen. Um zu untersuchen, welche neuen Verbindungen und Abhängigkeiten sich daraus ergäben, erarbeiten die Projektpartner langfristige wirtschaftlich und ökologisch optimierte Gesamtkonzepte in sektorübergreifenden Modellen. Dabei werden Umwelt-, Effizienz-, Kosten- und Umsetzungsaspekte berücksichtigt und nationale Roadmaps zur Weiterentwicklung des Verkehrs- und des Wärmesektors abgeleitet. Ziel ist es, konkrete Hinweise für die Gestaltung der politischen Rahmenbedingungen zu entwickeln. Das europäische Verbundnetz wird ebenso bedacht wie der Einfluss möglicher Exportregionen für erneuerbare Energien auf den Energiemix in Deutschland.
Weitere Informationen