Detailansicht: 9 von 561

 

Strategien und Technologien einer pluralistischen Fern- und Nahwärmeversorgung unter besonderer Berücksichtigung der Kraft-Wärme-Kopplung und regenerativer Energien (Zeithorizont 2020)

Förderzeitraum
2000-09-01  –  2001-03-31
Bewilligte Summe
180.602,61 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0327280
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Die Zielsetzung der Studie bestand darin, Strategien und Technologien aufzuzeigen, die es ermöglichen sollten, die umweltpolitischen Verpflichtungen Deutschlands zur Reduktion der Klimagase für den Zeitpunkt 2010 und darüber hinaus zu erfüllen. Im Mittelpunkt standen die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und die Fern- und Nahwärme als Mittel zur CO2-Reduktion. Darüber hinaus wurden die Rahmenbedingungen des liberalisierten Energiemarktes in Europa in Rechnung gestellt und der erkennbare Trend zur dezentralen Energieversorgungstechnik abgebildet.
Diese Studie setzte direkt an die gleichnamige Vorgängerstudie an. Das Arbeitsprogramm gliederte sich in folgende drei Teile: Im ersten Schritt wurden Maßnahmen zur Förderung der KWK-Stromerzeugung analysiert und bewertet, Verfahren der Zertifizierung beschrieben und bewertet, die KWK-Strommenge ermittelt und die KWK-Potentiale abgeschätzt. Im Rahmen des zweiten Schrittes wurden die Kosten von Verfahren zur aktiven und passiven CO2-Minderung ermittelt und eine Reihenfolge dieser wurde gebildet. Zudem wurden zur computergestützten Energieversorgungsplanung Grundlagen der gebäudescharfen Modellierung von Siedlungsstrukturen erarbeitet und Anforderungen an Transformationsmechanismen zur Übertragung der Ergebnisse realitätsnaher Versorgungsmodelle in integrale Systemmodelle definiert. Im letzten Schritt wurden Techniklinien und ihre Entwicklung bis 2020 analysiert und beschrieben.
Die Arbeiten wurden durchgeführt und in zwei Berichte entsprechend der Arbeitslinien gegliedert. Die Bände tragen die Titel: „Grundlagen der Kraft-Wärme-Kopplung, Zertifizierungsfragen und Fördermodelle“, „Wärmeversorgung des Gebäudebestandes“ und „Technologieentwicklung und -bewertung“.
Weitere Informationen