Detailansicht: 3 von 561

 

EnergiesysAI - Untersuchung und Erweiterung aktueller Wetterdaten für Energiesystemanwendungen durch Nutzung Artifizieller Intelligenz

Förderzeitraum
2020-09-01  –  2023-08-31
Bewilligte Summe
688.803,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI1028A
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Die zuverlässige Planung des Energiesystemausbaus ist von wesentlicher Bedeutung für das Gelingen der Energiewende. Um eine zuverlässige Planung und Systemoptimierung durchzuführen, sind neben detailgetreuen Modellen zuverlässige Wetterdaten unerlässlich. Unterschiedliche Wetterdatensätze zeigen jedoch signifikante Unterschiede, die enorme Auswirkungen auf das Ergebnis von Energiesystemoptimierungen haben können und z.B. den Wind- oder Solaranteil und deren räumliche Verteilung beeinflussen. Das Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, artifizielle Intelligenz einzusetzen, um die aus Unsicherheiten in den Eingangsdaten resultierenden Unsicherheiten in den Ergebnissen zu reduzieren. Zu diesem Zweck werden Methoden untersucht und entwickelt, um die Unsicherheiten zu quantifizieren und generative Modelle (GANS) genutzt, um Wetterdaten und repräsentative Datensätze zu erzeugen, die hinsichtlich geringer Unsicherheit trainiert worden sind.