Detailansicht: 31 von 114

 

Verbundvorhaben: DC-Industrie - Intelligentes offenes DC-Netz in der Industrie für hocheffiziente Systemlösungen mit elektrischen Antrieben; Teilvorhaben Baumüller: Hochdynamischer Synchronservomotor mit integrierter Regelelektronik

Förderzeitraum
2016-07-01  –  2019-09-30
Bewilligte Summe
137.339,04 EUR
Ausführende Stelle
Baumüller Nürnberg GmbH, Nürnberg, Bayern
Förderkennzeichen
03ET7558D
Leistungsplansystematik
Netzplanung und -auslegung [EB1823]
Verbundvorhaben
01169609/1  –  DC-Industrie
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Die Baumüller Nürnberg GmbH wird im Verbundvorhaben eine hocheffiziente intelligente dezentrale Antriebslösung für ein offenes DC-Netz entwickeln. Baumüller wird bei der Spezifikation von intelligenten offenen DC-Netzen und von ihren antriebstechnischen Komponenten mitwirken. Bei dem eigenen Entwicklungsprojekt kann die Firma teilweise auf bereits existierende antriebstechnische Komponente zurückgreifen. Es müssen jedoch Teilschaltungen neu entwickelt, Bauteile dimensioniert, Leiterplattenlayout entworfen und die mechanische Konstruktion neu gestaltet werden. Wichtige Aufgabe im Projekt ist die Herstellung von Mustern, die Erprobung und Qualifikation dieser Muster, sowie die Evaluierung der Antriebe in zwei verschiedenen Anwendungszenarien. Das Projekt wird mit der wirtschaftlichen und ökologischen Bewertung, mit der finalen Schnittstellendefinition und mit externem Informationsaustausch in Form von Fachvorträgen und Schulungen abgeschlossen. AP 1: Baumüller wird mit den Projektpartnern zusammen die Applikations- und Systemanforderungen spezifizieren, schwerpunktmäßig für dezentrale Antriebseinheiten und die Festlegung des DC-Spannungsniveaus und des EMV-Verhaltens. AP 2: Baumüller wird bei der Festlegung der EMV-Konzepts, bei der Untersuchung der Systemstabilität und bei der Anforderungsspezifikation neuer Geräte für das DC-Netz mitwirken AP 3: Dezentrale Antriebe entwickeln und aufbauen. Es muss Ersatz für den AC-betrieben Komponenten gefunden werden. Durch die veränderten Teilfunktionen müssen neue Schaltungen entworfen, Bauteile dimensioniert, Leiterplattenlayout entworfen und die mechanische Gesamtkonstruktion neu gestaltet werden. Zudem erfolgt die Inbetriebnahme des neuen Geräts. AP 5: Baumüller wird die für das DC-Netz entwickelte dezentrale Antriebseinheit vorqualifizieren und für die Anwendungsszenarien vorbereiten sowie bei der wirtschaftlichen und ökologischen Bewertung unterstützend mitarbeiten.
Weitere Informationen