Detailansicht: 27 von 114

 

Verbundvorhaben: DC-INDUSTRIE 2 - Gleichstrom für die Fabrik der Zukunft, Teilvorhaben Hochschule Ostwestfalen-Lippe: Komponenten zur Kopplung und zum sicheren Betrieb von DC-Netzen

Förderzeitraum
2019-10-01  –  2023-03-31
Bewilligte Summe
1.362.308,43 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI6002M
Leistungsplansystematik
Netze [EB1820]
Verbundvorhaben
01187521/1  –  DC-INDUSTRIE 2
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Vorhabens DC-INDUSTRIE 2 ist die sichere und robuste Energieversorgung von Produktions-anlagen durch das intelligente DC-Netz. Es ermöglicht eine netzdienliche Anbindung an das überge-ordnete Versorgungsnetz bei fluktuierender Stromerzeugung und gleichzeitig maximaler Nutzung de-zentraler erneuerbarer Energieerzeugung. Im Rahmen des Teilvorhabens wird die HS-OWL als unabhängiger Partner das Projekt in Systemfragestellungen des DC-Netzes begleiten. Neben der wissenschaftlich/technischen Projektkoordination wird die HS-OWL sowohl grundlegende Untersuchungen bezüglich des Aufbaus von DC-Netzen durchführen, als auch Geräte aufbauen, die am DC-Netz betrieben werden können. Weiterhin wird an der HS-OWL ein Transferzentrum aufgebaut, in dem konzeptrelevante Fragestellungen ausprobiert und evaluiert werden können. Dieses Transferzentrum soll allen Projektpartnern zu Versuchs- und auch Schulungszwecken zur Verfügung stehen. Durch einen modularen Aufbau mit einer Vielzahl unterschiedlicher Antriebssätze kann das Betriebsverhalten von realen Anlagen nachgebildet werden und die Vorteile von DC-Netzen aufgezeigt werden. Im Rahmen der Geräteentwicklung wird die HS-OWL Konzepte für einen bidirektionalen, galvanischtrennnenden DC/DC-Wandler erarbeiten. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt wird bei der Entwicklung von intelligenten DC-Abzweigen liegen. Alle Konzepte werden als Versuchsmuster aufgebaut und in den Anlagen getestet.