Detailansicht: 10 von 1005

 

Verbundvorhaben: Inter-Wind - Interdisziplinäre Analyse und Minderungsansätze - Anwohnererleben akustischer und seismischer WEA-Emissionen; Teilvorhaben: Anwohnermonitoring: Wohlbefinden und Akzeptanz

Förderzeitraum
2020-05-01  –  2022-12-31
Bewilligte Summe
339.539,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EE2023A
Leistungsplansystematik
Umweltaspekte der Windenergie, Ökologische Begleitforschung [EB1260]
Verbundvorhaben
01210906/1  –  Inter-Wind - Interdisziplinäre Analyse und Minderungsansätze - Anwohnererleben akustischer und seismischer WEA-Emissionen
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE2)
Förderprogramm
Energie
 
In dem Vorhaben Inter-Wind werden die Themen Analyse von Belästigung, Messdatenerfassung und Ableitung von schallreduzierenden Betriebsmodi für Windenergieanlagen (WEA) in Mittelgebirgslagen bearbeitet. Konkret wird sich auf die Windparks WINSENT, Tegelberg und Lauterstein auf der Schwäbischen Alb bezogen und die Situation vor und nach dem Bau der Forschungs-WEA WINSENT untersucht. Dabei werden die akustischen und seismischen Emissionen und Immissionen zusammen mit den meteorologischen Bedingungen untersucht und in Zusammenhang mit der Belästigung von Anwohnern gebracht. Ziele des Teilvorhabens sind die Ermittlung bedeutsamer psychischer, akustischer und seismischer Einflussgrößen, die zu Belästigung, Stresseffekten und verminderter Akzeptanz beitragen, weiterhin die Erfassung der Wirkung von Minderungsmaßnahmen basierend auf Vorher-Nachher-Erhebungen und die wiederholte Erfassung von Beschwerden und Stresseffekten bei mehrwöchiger Messungen bei stark belästigten Personen.