Detailansicht: 5 von 114

 

Verbundvorhaben: DC-Industrie - Intelligentes offenes DC-Netz in der Industrie für hocheffiziente Systemlösungen mit elektrischen Antrieben; Teilvorhaben Weidmüller: Smarte DC-Verteilung und Konditionierung von Energie, Daten und Signalen

Förderzeitraum
2016-07-01  –  2019-09-30
Bewilligte Summe
185.443,42 EUR
Ausführende Stelle
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold, Nordrhein-Westfalen
Förderkennzeichen
03ET7558K
Leistungsplansystematik
Netzplanung und -auslegung [EB1823]
Verbundvorhaben
01169609/1  –  DC-Industrie
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Ziele für Weidmüller in dem Projekt 'DC-Industrie' sind die ganzheitliche Klärung und Entwicklung des Systemkonzepts, die Spezifikation der Anforderungen, die Entwicklung von Mustern und Prototypen für die entsprechenden Komponenten (Energie-/Strommesstechnik, kommunikative DC/DC Konverter, Komponenten zur Energie-/Datenverteilung, kommunikative Komponenten für Condition Monitoring) sowie die Evaluierung der Lösungen im Komponentenverbund für die intelligente Verteilung von Energie und nutzenstiftende Kommunikation. Weidmüller ist systematisch an den Arbeitspaketen AP1 bis 6 aktiv bzw. reviewend (r) beteiligt, um die beschriebenen Ziele zu erreichen. AP1: Analyse von Applikations- und Systemanforderungen: Anforderungen an das Systemverhalten aus Applikationssicht aufnehmen (r) Reflektion von DC-Technologie in alternativen Anwendungen an Anforderungen Anforderungskatalog für DC-Netze erstellen AP2: Gesamtkonzeption (r) Topologiealternativen von DC-Netzen entwickeln und bewerten (r) Anforderungen für Netzmanagement und Netzkommunikation entwickeln Anforderungen an die Gerätetechnik definieren Anwendungsszenarien (Modellanwendungen) planen AP3: Entwicklung der Gerätetechnik Versorgungsmodule entwickeln und Geräte aufbauen Schaltschrankgeräte entwickeln und aufbauen Verbindungstechnik entwickeln AP4: Entwicklung des Netzmanagements (r) Konzepte für das Netzmanagement entwickeln Messtechnik entwickeln und Geräte aufbauen (r) SMART-GRID-Komponenten entwickeln und aufbauen AP5: Evaluierung in Anwendungsszenarien (Modellanwendungen) Qualifikation für Einzelgeräte und Schaltschränke (r) Anwendungszenarien 1: Räumlich konzentriertes DC-Netz (r) Anwendungszenarien 2: Räumlich verteiltes DC-Netz Bewerten und Überarbeiten der Ergebnisse aus AP2, AP3 und AP4 AP6: Finale Analyse, Schlussfolgerungen und Transfer Schnittstellendefinitionen SMART-GRID-Datenaustausch
Weitere Informationen