Detailansicht: 1 von 4

 

Verbundvorhaben: Netzbetreiberübergreifendes Blindleistungsmanagement in Verteilnetzen (RPC2); Teilprojekt: innovatives Blindleistungsmanagement im Feldtestgebiet Bayerisch-Schwaben

Förderzeitraum
2017-08-01  –  2021-03-31
Bewilligte Summe
171.666,78 EUR
Ausführende Stelle
LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg, Bayern
Förderkennzeichen
0350003D
Leistungsplansystematik
Stromspeicher - Verschiedenes [EB1810]
Verbundvorhaben
01176780/1  –  RPC2
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Eine zentrale Herausforderung für einen sicheren und optimalen Betrieb zukünftiger Verteilnetze ist es, den Blindleistungsaustausch mit vor- und nachgelagerten Netzbetreibern aktiv und situationsabhängig einstellen zu können. Im Vorhaben 'RPC2' sollen dafür innovative dezentrale Verfahren in der Niederspannungsebene sowie zentrale spannungsebenen- und netzbetreiberübergreifende Verfahren in der Mittel- und Hochspannung entwickelt und untersucht werden. Dabei sollen dezentrale Erzeugungsanlagen, (industrielle) Kompensationsanlagen sowie die Trafostufungen gezielt angesteuert werden. Die Zielstellungen der LEW Verteilnetz in 'RPC2' sind zum einen die Mitwirkung an der Konzeption geeigneter netzbetreiberübergreifender Blindleistungsmanagementsysteme und zum anderen die Vorbereitung und Durchführung eines umfangreichen Feldtests als einer von zwei teilnehmenden Verteilnetzbetreibern. LEW Verteilnetz wird a) Netzgebiete auswählen und Daten bereitstellen, b) an der Konzeption des spannungsebenen- und netzbetreiberübergreifenden Blindleistungsmanagement mitwirken, c) die notwendige Infrastruktur für den Feldtest aufbauen (u.a. Anbindung dezentraler Anlagen und ISMS-konforme Kopplung der Leitstellen) und d) den Feldtest im eigenen Netzgebiet ermöglichen und durchführen.
Weitere Informationen