Detailansicht: 3 von 3

 

Verbundvorhaben: COreFAKTEN - Gesellschaftliche Akzeptanzfragen einer Reform der Energieabgaben, -steuern und -umlagen mit CO2-Bepreisung; Teilvorhaben: Verhaltensökonomie

Förderzeitraum
2020-01-01  –  2021-12-31
Bewilligte Summe
107.554,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI5202A
Leistungsplansystematik
Energiewende und Gesellschaft (Querschnittsaktivitäten) [EA3350]
Verbundvorhaben
01205024/1  –  COreFAKTEN
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI5)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Vorhabens ist es, gesellschaftliche Akzeptanzfragen einer CO2-orientierten Reform des Energieabgaben, -steuern und -umlagensystems (CORE) mit Hilfe verhaltensökonomischer, sozio-psychologischer und kommunikationswissenschaftlicher Forschungsansätze zu analysieren und durch Fokusgruppen empirisch zu untersuchen. Der Fokus liegt dabei auf durch energiebezogene Ausgaben besonders belasteten Haushalten. Die gewonnenen Erkenntnisse werden anschließend in einer multikriteriellen, empirisch basierten Entscheidungsanalyse (Conjointmessung) quantifiziert. Auf Grundlage der Analyse wird ein Akzeptanz- und Kommunikationskonzept für eine CORE entwickelt. Die Erkenntnisse sollen dazu beitragen, die Mechanismen, die zu einer Akzeptanz oder Nicht-akzeptanz für eine CORE führen, gerade auch im Zusammenhang mit Sozialverträglichkeit besser zu verstehen.