Detailansicht: 2 von 2

 

Verbundvorhaben: RePotPV - Ökologisch-technische Analyse potentieller PV-Recyclingsysteme: Deutscher Beitrag zur 3. Arbeitsperiode der IEA PVPS Task 12 Arbeitsgruppe; Teilvorhaben: Wissenstransfer und Informationsaustausch zwischen deutscher PV Industrie und der Arbeitsgruppe IEA PVPS Task12

Förderzeitraum
2018-07-01  –  2022-12-31
Bewilligte Summe
66.628,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0324283A
Leistungsplansystematik
Photovoltaik - übergreifende und sonstige Untersuchungen [EB1099]
Verbundvorhaben
01183176/1  –  RePotPV - Ökolpgisch-technische Analyse potentieller PV-Recyclingsysteme: Deutscher Beitrag zur 3. Arbeitsperiode der IEA PVPS Task 12 Arbeitsgruppe
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE1)
Förderprogramm
Energie
 
Im Rahmen des Photovoltaic Power Systems Programme (PVPS) der International Energy Agency (IEA) bearbeitet die Arbeitsgruppe der Task 12, bestehend aus internationalen Experten aus Industrie und Forschung, Fragestellungen zu Gesundheits-, Umwelt- und Sicherheitsaspekten von Photovoltaiksystemen. Für die aktuelle 3. Arbeitsperiode ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeiten die Aufbereitung und technisch-ökonomische / ökologische Analyse von Recyclingverfahren, sowie die Analyse potentieller Rücknahmesysteme und deren Logistik. Da Deutschland bis 2015 der größte Photovoltaik (PV) Einzelmarkt war, hat es als erstes Land größere Rücklaufströme ausgedienter PV Module zu erwarten. Die hierfür benötigten kommerziellen, technologiespezifischen Recyclingverfahren oder Recyclinginfrastrukturen liegen jedoch nicht vor. Ziel dieses Vorhabens ist durch die Fortführung des deutschen Beitrags am PVPS Arbeitsprogramm, den Wissenstransfer mit der deutschen PV Industrie und Forschung zu stärken, das Thema des Recyclings von PV Systemen näher zu beleuchten und international voranzutreiben.