Detailansicht: 48 von 177

 

Verbundvorhaben: BeBeO - Bedarfsgerechte Befeuerung von Offshore-Windenergieanlagen; Teilvorhaben: Vogelzugerfassungssystem und Onshore-Feldstudien zur Anlockwirkung

Förderzeitraum
2019-11-01  –  2021-10-31
Bewilligte Summe
114.745,00 EUR
Ausführende Stelle
BioConsult SH GmbH & Co. KG, Husum, Schleswig-Holstein
Förderkennzeichen
03EE3012C
Leistungsplansystematik
Umweltaspekte der Windenergie, Ökologische Begleitforschung [EB1260]
Verbundvorhaben
01195109/1  –  BeBeO - Bedarfsgerechte Befeuerung von Offshore-Windenergieanlagen
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE3)
Förderprogramm
Energie
 
Im Rahmen des Gesamtvorhabens wird zunächst der Status Quo zur bedarfsgerechten Befeuerung von Offshore-Windparks (OWP) ermittelt. Anschließend werden geeignete OWPs ausgewählt, an welchen die bedarfsgerechte Befeuerung implementiert werden kann. In Abhängigkeit von den ausgewählten OWPs wird ein geeignetes System ausgewählt. Hierfür stehen nach aktuellem Stand der Technik Radarbasierte oder Transpondersysteme zur Verfügung. Parallel wird ein geeigneter Standort für den Praxistest des Systems ausgewählt. Dieser Einsatz des Systems dient auch als Grundlage für die generelle Anerkennung des Systems durch die zuständige Behörde. Im Rahmen des beantragten Gesamtvorhabens werden ebenfalls Voruntersuchungen zur naturschutzfachlichen Begleitforschung durchgeführt. Abschließend wird ein Konzept zur bedarfsgerechten Befeuerung erstellt. Im Fokus des Teilvorhabens steht die Erarbeitung eines experimentellen Studiendesigns, mit Hilfe dessen die Anlockwirkung der nächtlichen Befeuerung von Offshore-Windenergieanlagen (WEA) auf den nächtlichen Vogelzug quantifiziert und die Auswirkungen auf das Kollisionsrisiko dieser Vögel festgestellt werden kann. Zu diesem Zweck wird ein Vogelerfassungssystem, bestehend aus Radargeräten und Mikrofonsystemen, entwickelt, welches autonom Daten zum Vogelzug innerhalb der ausgewählten Offshore-Windparks erheben kann. Darüber hinaus werden in diesem Teilvorhaben Feldstudien durchgeführt, die Vergleichsdaten zur Anlockwirkung der Nachtkennzeichnung von Onshore-WEA auf den Vogelzug liefern. Dies beinhaltet die Erfassung des Vogelzugs an einem bedarfsgerecht befeuerten und einem dauerhaft beleuchteten Windpark an einem onshore Standort. Das Projekt dient zur Vorbereitung eines Nachfolgeprojektes, in dessen Rahmen die Implementierung des Systems zur Steuerung der Nachtkennzeichnung in zwei OWPs erfolgen sowie das Studienkonzept zur naturschutzfachlichen Begleitforschung umgesetzt werden soll.