Detailansicht: 4 von 7

 

Verbundvorhaben: LOD-GEOSS: Linked Open Data und Nutzung des Globalen Erdbeobachtungssystems GEOSS in der Energiesystemanalyse - Teilvorhaben InfAI: Datenbus für Energiesysteme

Förderzeitraum
2019-08-01  –  2022-07-31
Bewilligte Summe
257.739,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI1005E
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01186899/1  –  LOD-GEOSS
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Das Teilvorhaben EnergyBus soll ingenieurmäßige und auf Standards basierende Werkzeuge und Prozesse für das Gesamtprojekt einrichten sowie konkrete Forschungsfragen bzgl. der Interoperabilität der verwendeten Technik und des gesammelten Wissens klären. Zu den Werkzeugen und Prozessen gehören die systematische Sammlung und Definition der Datensätze und Lizenzen, der Daten an sich sowie die Erstellung der Ontologie mit SHACL in Git. Vorhandene Daten sollen als Dateien strukturiert und versioniert werden, da so eine starke und preiswerte Grundlage für weitere automatische Verarbeitung (Konvertierung, Verlinkung, SHACL Regressionstests, etc.) gelegt wird. Das so geschaffene System soll durchweg einen Gesamtüberblick über das Fortschreiten der Semantifizierung der einzelnen Daten und Modelle erlauben. Die grundlegende Arbeitsweise ähnelt einem Bus (aus der Hardware) bei dem jeder Partner Daten einspeisen kann (Provider-Rolle) und andere Daten entnehmen (Consumer-Rolle). Bezüglich der Forschungsfragen ergeben sich vordergründig das kollaborative Erstellen und Warten der Links und der Mappings mit den Zielen: 1. Links und Mappings verbinden Daten und Modelle und folgen einem eignen Evolutionszyklus 2. Links und Mappings sollen nicht wie bisher asymmetrisch, sondern als alleinstehendes, zentrales Artefakt gemanaged werden. 3. Aus 2 bedingt sich die Bidirektionalität.