Detailansicht: 1 von 2

 

Verbundvorhaben GEOHEAT-N: Detaillierte, flächendeckende Wärmebedarfsermittlung sowie Bestimmung realistischer Szenarien zur Nutzung des mitteltiefen und tiefen geothermischen Potenzials in Norddeutschland; Teilvorhaben 'Bewertung des geothermischen Potenzials sowie des Fündigkeitsrisikos'.

Förderzeitraum
2017-07-01  –  2020-06-30
Bewilligte Summe
174.428,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0324209B
Leistungsplansystematik
Prospektion und Exploration geothermische Energie [EB1611]
Verbundvorhaben
01179140/1  –  GEOHEAT-N
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE4)
Förderprogramm
Energie
 
Im Projekt soll ein Werkzeug zur geothermischen Standortbewertung (inkl. Effizienz- und Wirtschaftlichkeitsanalyse) für das 'Norddeutsche Becken' (NDB) entwickelt werden. Dabei wird sowohl das geothermische Potential, der Wirkungsrad der Fördertechnologie und die nachhaltige Bereitstellung sowie die Verteilung zum Endverbraucher einzeln als auch ganzheitlich analysiert. Auf Basis der verfügbaren geothermischen GIS-Daten zu Temperaturen und hydraulischen Parametern wird das nutzbare Wärmepotential des NDB für verschiedene Erschließungstechnologien standortbezogen bewertet. Neben der direkten Beheizung von kommunalen Einrichtungen sowie Wohn-, Industrie- und Gewerbegebäuden soll im Projekt auch die Errichtung von lokalen (Nah-)Wärmenetzen berücksichtigt werden. Das Werkzeug als Projektergebnis kann in der kommunalen Planung, im ingenieurplanerischen Bereich sowie in der Politik als wichtige Grundlage für energiepolitische und strategische Entscheidungen dienen.