Detailansicht: 1 von 14

 

Validierung eines Nachweisverfahrens für hochzyklisch beanspruchte Flachgründungen von Offshore-Windenergieanlagen anhand von Messdaten eines Großversuches

Förderzeitraum
2012-03-01  –  2015-10-31
Bewilligte Summe
283.455,00 EUR
Ausführende Stelle
Ed. Züblin AG - Direktion Zentrale Technik, Stuttgart, Baden-Württemberg
Förderkennzeichen
0325405B
Leistungsplansystematik
Windenergie Offshore - Gründungen, Fundamente [EB1231]
Verbundvorhaben
01119865/1  –  VNF
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE3)
Förderprogramm
Energie
 
Als Gründungsstrukturen für Offshore-Windenergieanlagen werden, neben Pfahlgründungen, Schwerkraftgründungen eingesetzt, für die bisher genormte Nachweise der Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit fehlen. In vom Bundesumweltministerium geförderten Vorläuferprojekten hat die Ed. Züblin AG ein Testfundament im Originalmaßstab offshore-typischen zyklischen Belastungen unterzogen, während das Institut für Bodenmechanik und Felsmechanik (IBF) Rechenmodelle entwickelt und diese durch Modellversuche im kleinen Maßstab gestützt hat. Im aktuellen Verbundvorhaben werden die Messdaten aus dem Großversuch ausgewertet und mit den Rechenmodellen verglichen sowie Letztere validiert und weiterentwickelt. Die verifizierten Nachweiskonzepte sollen neue Kenntnisse vermitteln und Hürden bei der Genehmigung der Fundamente abbauen.
Weitere Informationen