details_view: 17 von 1541

 

Verbundvorhaben: Offene Elektrizitätsmärkte mit direkter Interaktion zwischen Verteilnetzbetreibern zur Integration von Erneuerbaren Energien; Teilvorhaben: IKT Steuerungs- und Handelsregeln

Zeitraum
2016-07-01  –  2019-03-31
Bewilligte Summe
540.408,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0324064A
Leistungsplansystematik
Geschäftsmodelle und Endnutzer [EB1816]
Verbundvorhaben
01170993/1  –  Offene Elektrizitätsmärkte mit direkter Interaktion zwischen Verteilnetzbetreibern zur Integration von erneuerbaren Energien
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Als Koordinator des Verbundvorhabens zielt das ISC Konstanz darauf ab, komplementär erarbeitete nationale Projektergebnisse der Callia-Partner auf europäischer Ebene zusammenzuführen. Diese übergreifende Ebene des Smart Grid als 'System der Systeme' generiert neue Herausforderungen. Es wird untersucht, welche IKT-Steuerungs- und Handelsregeln benötigt werden, um die Zusammenarbeit der involvierten Akteure (EE-Betreiber, VNB, ÜNB) über Landesgrenzen hinweg zu erreichen. Es soll untersucht werden, wie ein EE-Inter-VNB-Test implementiert werden kann, der Validierungsergebnisse liefert. Zu den erwarteten Projektergebnissen gehören u.a. die Integration von Multiagentensystemen in die Infrastruktur des Pilotfeldtests der ÜNB und VNB, die Öffentlichkeitsarbeit und insbesondere die Harmonisierung der Tätigkeiten in Callia mit denen im Rahmen von C/sells (BMWi-Vorhaben, Schaufensterausschreibung 'Intelligente Energie'). Callia ist in fünf Teilprojekte (TP1-TP5) gegliedert. Zudem wird in TP 0 die Koordinationsarbeit durchgeführt. In TP 1 werden die KPIs (key performance indicators) definiert und die Harmonisierung von Verfahren zur Abstimmung von ÜNB und VNB erarbeitet. Für TP 2 werden die notwendigen Datenmodelle definiert, welche durch die PV-Anlagen-, Speicher- und Last-Agenten an die Aggregatoren und Handelsplattformen übergeben werden müssen. TP 3 dient der Integration von Multiagentensystemen in ÜN und VN. Es geschieht die Validierung des Pilotfeldtests und es werden EE-Vorhersagemodellierungen betrieben. In TP 4 werden ein Kommunikationsplan und das damit verknüpfte IP-Verzeichnis erstellt. Damit verbunden ist auch die Erstellung des Verwertungsplanes. Es wird eine Projektwebseite lanciert, die regelmäßig mit Veröffentlichungen und Ergebnissen aktualisiert wird. Zudem sind drei Workshops in den beteiligten Ländern (Belgien, Türkei und Deutschland/Österreich) vorgesehen. TP 5 ist der Beteiligung von Callia an der ERA-Net Smart Grids Plus Knowledge Community gewidmet.
Weitere Informationen