details_view: 16 von 1541

 

Verbundvorhaben: IEA PVPS Task 9 - Mitarbeit innerhalb der 2. Phase des IEA PVPS Task 9; Teilvorhaben: Potenzial der PV zur Treibstoffeinsparung in PV Hybridsystemen und in Dieselnetzen

Zeitraum
2016-09-01  –  2019-03-31
Bewilligte Summe
176.756,00 EUR
Ausführende Stelle
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg
Förderkennzeichen
0324062B
Leistungsplansystematik
Photovoltaik - übergreifende und sonstige Untersuchungen [EB1059]
Verbundvorhaben
01170570/1  –  Weiterführung der deutschen Mitarbeit innerhalb der IEA PVPS Task 9
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE1)
Förderprogramm
Energie
 
Aktive Teilnahme an der Task 9 Arbeitsgruppe mit dem Thema »Deployment of PV Services for Regional Development« (Nutzung der Photovoltaik für die Entwicklung ländlicher Regionen) im Programm PVPS der Internationalen Energieagentur (IEA) durch die Firma Steca und das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf PV Minigrids mit und ohne Batterie und Mitarbeit in internationalen Standardisierungskomitees. Durch die weltweite Diskussion wird ein umfangreicher Wissensfundus geschaffen und in Berichten zusammengestellt. Dadurch entsteht eine breite Wissensbasis bezüglich PV Dienstleistungen für die ländliche Entwicklung, die der deutschen PV Industrie und interessierten Institutionen weltweit zur Verfügung steht. Das Fraunhofer ISE wird die folgenden Arbeiten durchführen: Aktive Teilnahme an den Arbeitstreffen der IEA PVPS Task 9. Leitung der Aktivität: 'Potenzial der PV zur Treibstoffeinsparung in Dieselnetzen'. Mitarbeit bei der Aktivität: 'Analyse und Bewertung von existierenden PV Hybridsystemen'. Mit- und Zuarbeit in internationalen Standardisierungskomitees. Veröffentlichung und Verbreitung der Ergebnisse in Form von Publikationen, Vorträgen und Workshops.
Weitere Informationen