details_view: 7 von 1349

 

Verbundvorhaben: ZellNetz2050 - Simulation des Aufbaus zellularer Energienetzstrukturen; Teilvorhaben: Demonstration städtische Zelle im Querverbund

Zeitraum
2019-05-01  –  2022-12-31
Bewilligte Summe
66.224,05 EUR
Ausführende Stelle
SachsenNetze GmbH, Dresden, Sachsen
Förderkennzeichen
0350065H
Leistungsplansystematik
Sicherer Systembetrieb [EB1811]
Verbundvorhaben
01185452/1  –  ZellNetz2050
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIB5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI4)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Projekts ist es, ein Konzept für Aufbau und Betrieb eines auf hierarchisch zellularen Strukturen basierenden Energiesystems für Deutschland bei sehr hoher Durchdringung mit erneuerbaren Energien zu entwickeln. Die wirtschaftliche Bereitstellung von Flexibilitätsoptionen, energiewirtschaftliche Aspekte und die Systemsicherheit stehen im Vordergrund. Es wird ein auf bestehenden Strukturen und wirtschaftlich tragbarer Ansatz verfolgt, welcher das Energiesystem (Wärme, Elektrizität, Gas) unter Berücksichtigung europäischer Rahmenbedingungen formiert und weiterentwickelt ('evolutionäre Migration'). Das Teilziel der DREWAG NETZ als Netzbetreiber für Stromnetze, Gasnetze und Wärmenetze ist die Erforschung der zukünftigen verstärkten Sektorenkopplung. Die Auswirkungen der Sektorenkopplung sollten schon heute in der Netzplanung und Weiterentwicklung der Betriebsführung Berücksichtigung finden. Um die Auswirkungen zu ermitteln, ist die DREWAG NETZ auf die Modelle und Simulationen der Forschungspartner angewiesen, welche dann im Konsortium zu bewerten und analysieren sind. Die Ergebnisse dienen dazu, sowohl die Sektorenkopplung als auch das zellulare System mit den entsprechenden Kopplungen zeitnah in Netzkonzepte als auch Betriebsführungskonzepte zu integrieren.
Weitere Informationen