Detailansicht: 40 von 571

 

Verbundvorhaben: DEKADE-F-Waerme - Dekarbonisierung der Fernwärmeversorgung durch die Sektorenkopplung von Strom und Wärme und die Einbindung erneuerbarer Energien, Teilvorhaben: Fernwärmeeinsatzplanung und Strommarktmodellierung

Förderzeitraum
2018-11-01  –  2022-06-30
Bewilligte Summe
776.481,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03ET4071A
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01183615/1  –  DEKADE-F-Waerme
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Im Forschungsvorhaben DEKADE-F-Waerme wird untersucht, wie sich die Fernwärmeversorgung transformieren lässt, um die notwendige Reduktion der CO2-Emissionen zu erreichen und welche Auswirkungen dies auf den Stromsektor hat. Hierfür werden die Integration hoher Anteile erneuerbarer Energien in der Fernwärme und ein Ausbau der Sektorenkopplung untersucht sowie Restriktionen abgeleitet. Auf Basis von mathematischen Optimierungsmethoden werden die Fernwärmeeinsatzplanung und der deutsche Strommarkt, unter den genannten Randbedingungen, modelliert. Die Transformationsstrategien werden hinsichtlich der CO2-Reduktionspotenziale, der Systemanforderungen, der Kosten und Hemmnisse analysiert, um die Wärmewende nachhaltig und kostengünstig zu gestalten. Im Ergebnis sollen verschiedene kosten- und CO2-emissionsoptimale Ausgestaltungsformen der deutschen Fernwärmeversorgung und deren Auswirkungen auf den Einsatz des deutschen Kraftwerksparks bewertet werden. Dabei sollen Erweiterungsempfehlungen an Fernwärmesystembetreiber und politische Handlungsfelder zu den Transformationsszenarien abgeleitet werden.