Detailansicht: 23 von 571

 

Verbundvorhaben PoWerD - Potenzialatlas für eine Wasserstofferzeugung in Deutschland; Teilvorhaben: eGoNow - Realitätsnahe Modellierung des Stromsystems zur Bestimmung des kurz- und mittelfristigen netzknotenscharfen optimalen Ausbaus von PtH2-Anlagen.

Förderzeitraum
2022-07-01  –  2024-12-31
Bewilligte Summe
402.069,00 EUR
Ausführende Stelle
Hochschule Flensburg, Flensburg, Schleswig-Holstein
Förderkennzeichen
03EI1042C
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Verbundvorhaben
01241254/1  –  PoWerD
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC5)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI1)
Förderprogramm
Energie
 
Es soll ein offenes und transparentes Planungstool eGoNow entwickelt werden, welches den systemisch optimalen übertragungsnetzknotenscharfen Ausbau von PtH2-Anlagen im Rahmen eines kurz- bis mittelfristigen Szenariopfades bestimmen kann. Für einen konsistenten Szenariopfad werden in 5-Jahresabständen der Kraftwerkseinsatz und redispatch optimiert und Investitionsentscheidungen systemkostenminimal getroffen. Neben der ökonomischen Entscheidungsgrößen begrenzen wesentliche technische Rahmenbedingungen den möglichen Lösungsbereich. So werden insbesondere die Kirchhoffschen Lastflussregeln, die (n-1)-Sicherheit aber auch etwaige nicht-lineare Kraftwerkseinsatzrestriktionen berücksichtigt. Um möglichst robuste und realitätsnahe Ergebnisse insbesondere für den kurz- und mittelfristigen Planungshorizont generieren zu können, wird im Vorwege ein Status Quo Stromsytemmodell entwickelt, welches umfassend validiert wird. Die Validierungsergebnisse werden in die Toolentwicklung zurückgespielt, so dass die Optimierungsmethodik, dessen Parametrisierung sowie das Datenmodell verbessert wird. Im Anschluss der Entwicklung und Validierung von eGoNow wird der netzknotenscharfe PtH2-Anlagenausbau für den Szenariopfad und eine Vielzahl an Sensitivitäten generiert und für die Darstellung im Potenzialatlas bereit gestellt.