Detailansicht: 4 von 114

 

Verbundvorhaben: DC-INDUSTRIE 2 - Gleichstrom für die Fabrik der Zukunft; Teilvorhaben BMW: Test und Analyse einer mit Niederspannungs-Gleichstrom versorgten Fabrikhalle in Form eines modellhaften Aufbaus im Bereich der Technologie Karosseriebau

Förderzeitraum
2019-10-01  –  2023-03-31
Bewilligte Summe
149.728,00 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
03EI6002Q
Leistungsplansystematik
Netze [EB1820]
Verbundvorhaben
01187521/1  –  DC-INDUSTRIE 2
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI6)
Förderprogramm
Energie
 
Ziel des Förderprojektes DC-INDUSTRIE 2 ist die sichere und robuste Energieversorgung von Produktionsanlagen durch ein intelligentes DC-Netz. Dieses ermöglicht eine netzdienliche Anbindung an das übergeordnete Versorgungsnetz bei fluktuierender Stromerzeugung und gleichzeitig maximaler Nutzung dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung. Innerhalb des Projekts untersucht BMW die Möglichkeit, die Versorgung einer gesamten Karosseriebauserienproduktion auf ein Niederspannungs-Gleichstromsystem umzustellen. Zum einem steht die sichere, technische Betriebsweise im Vordergrund und zum anderem die Steigerung der Wirtschaftlichkeit im Betrieb der Anlagen. Um zukünftigen Anforderungen bzgl. regenerativer Energiegewinnung und -speicherung gerecht zu werden, müssen neue Konzepte zum Energiemanagement entwickelt werden. Der Betrieb und die Schutztechnik für die Gleichstromsysteme sind zu erproben, weiter zu entwickeln und zu optimieren. Ein wesentlicher Punkt beim Betrieb von Versorgungsnetzen innerhalb von Industrieanlagen ist die Einhaltung der Netzqualität, welche mit derzeitiger Technik nur noch mit erheblichem Zusatzaufwand und daraus resultierenden Kosten zu bewältigen ist. In dem Projekt soll untersucht werden, in wie weit die Gleichstromtechnik hier die derzeitige Situation verbessert.