Detailansicht: 10 von 561

 

Kritische mineralische Ressourcen und Stoffströme bei der Transformation des deutschen Energieversorgungssystem (KRESSE)

Förderzeitraum
2012-02-01  –  2014-06-30
Bewilligte Summe
375.839,58 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325324
Leistungsplansystematik
Querschnittsaufgaben - Systemanalyse [EA3310]
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESE4)
Förderprogramm
Energie
 
Im Rahmen des Projektes KRESSE wird die Ressourcenintensität von Technologien zur Nutzung, Speicherung und Verteilung von Strom, Wärme und Kraftstoffen aus erneuerbaren Energien untersucht. Am Beispiel von Deutschland wird entlang von Langfristszenarien analysiert, welche Technologien derzeit und zukünftig relevant sind und welche kritischen Materialien (etwa Metalle der Seltenen Erde) sie beinhalten. Weiterhin werden Mengenentwicklungen, Verfügbarkeiten und Gefährdungspotenziale untersucht. Ziel ist es, für die wichtigsten Technologien drohende Versorgungsengpässe, Ressourcenkonflikte und Umweltgefährdungen zu identifizieren und wenn möglich zu quantifizieren. Abschließend werden Handlungsempfehlungen an Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erstellt.
Weitere Informationen