Detailansicht: 1 von 2

 

Verbundvorhaben: STENSEA - Entwicklung und Erprobung eines neuartigen Pumpspeicherkonzeptes zur Speicherung großer Mengen elektrischer Energie offshore Teilvorhaben: FhG IWES

Förderzeitraum
2013-01-01  –  2017-06-30
Bewilligte Summe
2.131.715,89 EUR
Ausführende Stelle
Förderkennzeichen
0325584B
Leistungsplansystematik
Mechanische Speicher - Weitere Technologien und nicht zugeordnet [EA2339]
Verbundvorhaben
01138426/1  –  Entwicklung und Erprobung eines neuartigen Pumpspeicherkonzeptes zur Speicherung großer Mengen elektrischer Energie offshore
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi.IIC6)
Projektträger
Forschungszentrum Jülich GmbH (PT-J.ESI3)
Förderprogramm
Energie
 
Das Projekt entwickelt und erprobt ein neues Pumpspeicherkonzept zur Speicherung großer Mengen elektrischer Energie offshore. Das Meeres-Pumpspeicherkraftwerk nutzt das Meer als oberes Speicherreservoir, das untere Speicherbecken ist ein Hohlkörper auf dem Meeresgrund. Er wird im Pumpbetrieb mit Ladestrom leer gepumpt und im Entladebetrieb über eine Turbine mit Wasser gefüllt. Das Projekt beinhaltet eine Systemanalyse zu Planung, Konstruktion, Bau- und Logistikkonzept des Druckbehälters, der Pumpturbinen, Einbindung in das Stromnetz, Marktanalysen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Ein Modellversuch in einem Binnengewässer untersucht Detailfragestellungen zu Konstruktion, Bau, Installation und Logistik sowie Betriebsweise und Wartungskonzepten.
Weitere Informationen